Die effiziente Morgenroutine erfolgreicher Menschen – Produktive Tipps & Ideen für deinen Morgen

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Lange Zeit beschäftigte ich mich damit, was mich persönlich von Menschen unterscheidet, die eine Menge Erfolg im Leben haben. Ich meine, wir haben alle 24 Stunden am Tag. Wie jedoch schaffen es einige Leute so viel mehr mit ihrer Zeit anzufangen als andere? Wer jetzt an Geld, Mitarbeiter und Wissen denkt, liegt vollkommen falsch: Denn den Unterschied macht die richtige Morgenroutine.

Denn ähnlich wie beim Bau eines Hauses können wir mit einem effizienten Start in den Tag bereits die richtige Basis für den Tag bilden. Denn nur so können wir das volle Potenzial unseres Tages nutzen und somit um einiges produktiver werden.

Um die perfekte Morgenroutine erfolgreicher Menschen zu finden, habe ich die Morgengewohnheiten von den erfolggekrönten Bill Gates, Tim Ferris, Oprah Winfrey, Steve Jobs und Elon Musk einmal genauer unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Lass uns also in diesem Artikel zusammen entdecken, was diese von Erfolg gekrönten Menschen morgens gemeinsam haben.

Zunächst einmal möchte ich dir aber genauer erklären, was es überhaupt mit einer gesunden Morgenroutine auf sich hat, und dir Tipps und Ideen mit auf den Weg geben, warum eine Morgenroutine so wichtig für den generellen Erfolg eines Menschen ist.

Warum ist eine Morgenroutine so wichtig?

Es ist wichtig einer effizienten Morgenroutine nachzugehen, um das volle Potential deines Tages auszuschöpfen. Denn nur durch optimale Planung und eine lukrative Mentalität am Morgen kann eine wirkungsvolle Routine entstehen, die langfristig zum Erfolg führt. Wer also den Tag vorbereitet beginnt, setzt eine anhaltende Basis und positive Energien für mehr Produktivität.

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Und Willensstärke ist genau das, was bei einer Morgenroutine so wichtig ist. Ebenso sollte dem Teil „Routine“ im Wort besondere Beachtung geschenkt werden. Denn bis deine Morgenroutine dich auch wirklich zum Erfolg führt, muss sie bereits für längere Zeit eine tägliche Gewohnheit für dich sein.

Die effektive Morgenroutine erfolgreicher Menschen im Vergleich

Nun, da wir wissen, warum eine Routine am Morgen so wichtig für den Erfolg ist, möchten wir natürlich erfahren, wie die erfolgreichsten Menschen da draußen ihren Morgen verbringen. Im Folgenden findest du daher die wichtigsten Punkte, die diese Leute gemeinsam haben und hilfreiche Tipps, die du daraus für deine eigene persönliche Morgenroutine ziehen kannst.

In den folgenden zwei Tabellen findest du daher die wichtigsten Aspekte der Morgenroutinen unserer Berühmtheiten im Vergleich. Anschließend gehen wir auf jeden der Aspekte ein und erfahren, warum die einzelnen Punkte so wichtig für deine Morgenroutine sind.

 Bill GatesTim FerrisOprah Winfrey
Früh aufstehen7 UhrZwischen 9 - 10 UhrZwischen 6 und 6.20 Uhr
RuheAbwaschMeditation, Tee TrinkenMeditation
FrühstückMit seiner Frau, manchmal lässt er es ausfallenkleines FrühstückFrühstück und Tagesplan-Review
BewegungTennis20 - 90 Minuten WorkoutSpaziergang mit Hunden, Workout
To-Do-ListePlanung mit Notizen, komplett durchplanter Tag5-Minuten JournalingTagesplan während des Frühstücks
InformationenDVD Serie, Bücher und ZeitungTäglich, aber nicht Teil seiner MorgenroutineLiest The Daily Bowl of Saki
 Steve JobsElon Musk
Früh aufstehen6 Uhr7 Uhr
Ruhe1 Stunde Arbeit bevor Familie aufwachtKaffee trinken und "Critical Emails"
FrühstückFrühstück mit der FamilieHäufig nur Kaffee
Bewegung/Gewichte heben & Laufband (nicht unbedingt morgens und nicht regelmäßig)
To-Do-ListeWährend der BürozeitPlant den restlichen Tag
InformationenWährend der BürozeitGeschichts Audiobooks und Podcasts (nicht unbedingt am Morgen, nicht regelmäßig)

Früh aufstehen

Früh aufstehen, Mann im Bett liest Business Zeitung

Morgens früh aufzustehen wird häufig mit Erfolg und Produktivität gleichgesetzt. Das stimmt so aber nicht ganz. Du kannst morgens um 5 Uhr aufstehen und trotzdem nichts Sinnvolles schaffen. Du kannst aber ebenso um 8 Uhr aufstehen und das volle Potenzial deines Morgens nutzen. Generell liegt der Trend aber trotz allem beim frühen Aufstehen.

Das liegt daran, dass unsere Gehirnleistungen am Morgen meist am aktivsten sind. Mit der frischaufgeladenen Energie eines erholsamen Nachtschlafes können wir uns frisch ans Werk machen und das Beste aus uns und unserem Tag herausholen.

Um welche Zeit du genau aufstehen solltest, richtet sich aber vor allem nach dir und deinem Körper. Ich selbst, bin eher eine Nachteule und kann mich viel besser am späten Nachmittag, manchmal sogar nachts auf meine Arbeit konzentrieren, während ich früh morgens kein einziges Wort zu Papier bekomme. Ich habe es lange Zeit versucht, früher aufzustehen (und dementsprechend früher schlafen zu gehen), aber immer festgestellt, dass ich irgendwie weniger produktiv bin. Inzwischen habe ich mich jedoch auf 7.30 Uhr eingespielt.

Wie du an diesem Beispiel siehst, solltest du deinen eigenen Rhythmus finden, in dem du am besten arbeiten kannst. Ob um 5 Uhr morgens oder 8 Uhr morgens liegt dabei an dir und deinen persönlichen Umständen.

Extratipps fürs frühe Aufstehen

  • Gewöhne dich langsam an deine neue Aufstehzeit. Anstatt direkt deinen Wecker jeden Morgen auf 5 Uhr morgens zu stellen, versuche lieber jede Woche eine halbe Stunde früher aufzustehen. So kann sich dein Körper besser an deinen neuen Zeitrhythmus anpassen und du wirst nicht die ersten Tage von Müdigkeit übermannt.
  • Du solltest auch am Wochenende, wenn möglich, nicht zu weit von deinen neuen Schlafgewohnheiten abweichen. Denn nur so speichert dein Körper die neue Aufwachzeit wirklich ab und erleichtert das Aufwachen.

Ruhe

Frau mit Kopfhörern, Privatsphäre, Ruhe

Viele der erfolgreichen Menschen da draußen nehmen sich jeden Morgen nach dem Aufstehen erst einmal ein bisschen Zeit für sich. So eine Me-Time ist nicht nur super wichtig für deine mentale Gesundheit, sondern kann auch beim Wachwerden und Planen deines Tages helfen.

Wie du diese Zeit der Ruhe verbringst, liegt dabei ganz bei dir. In den voranstehenden Tabellen kannst du erkennen, dass auch unsere Prominenten diese Zeit ganz unterschiedlich nutzen. Während Tim Ferris und Oprah Winfrey hierbei auf Meditation schwören, ist es für viele einfach eine Tasse Kaffee oder Tee oder ein gutes Buch. Bill Gates nimmt sich Zeit für seine Gedanken während er den Abwasch erledigt. Egal, für welche Aktivität du dich entscheidest, nimm dir jeden Tag ein paar Minuten nur für dich.

Extratipps für Ruhe am Morgen

  • Vielen hilft es, sich diese Zeit morgens zu nehmen, bevor die Mitbewohner oder Familienangehörigen aufstehen. Denn nur so kannst du sichersein, dass deine Me-Zeit nicht von anderen unterbrochen wird. Falls du nicht vor allen anderen aufstehen kannst, lohnt sich der Gang in ein anderes Zimmer, den Balkon oder Garten.
  • Es wird empfohlen, dass diese Me-Zeit ohne das Smartphone geschieht. Nur zu schnell verlieren wir uns ansonsten in den Nachrichten des Tages oder scrollen sinnlos durch Social Media. Während dieser Zeit des Tages solltest du dich stattdessen auf dich, deine Pläne und Wünsche konzentrieren.
  • Viele nutzen diese Zeit auch, um Dankbarkeit auszuüben. Schreibe auf oder denke an die Dinge, für die du dankbar bist. Dies können Dinge sein, die du bereits erreicht hast oder Menschen oder Ereignisse in deinem Leben, für die du Dankbarkeit empfindest. Dankbarkeit macht nicht nur generell glücklicher, sondern kann auch motivierend für deinen neuen Tag sein.

Bewegung

Yoga, Entspannungsübung

Bewegung am Morgen kann nicht nur erfrischend und aufweckend wirken, sondern auch zusätzliche Energien für den anstehenden Tag freisetzen. Wie du bei unseren Prominenten siehst, kann können die Arten von Bewegung aber ganz unterschiedlich aussehen. Ob du lieber spazieren gehst, dich für eine Runde Yoga oder ein Homeworkout auf die Matte schwingst, ins nächste Fitnessstudio gehst oder eine Runde Joggen gehst, ist dabei ganz dir überlassen.

Die Bewegung muss außerdem nicht unbedingt am Morgen stattfinden. Vielleicht nutzt du deinen Vormittag ja auch lieber für Konzentration und nimmst dir später am Tag Zeit für ein bisschen Bewegung, um deinen Kopf wieder freizukriegen. Ich selbst habe es unzählige Male versucht, meine täglichen Yogaübungen auf den Morgen zu verschieben. Wie du vielleicht aber schon herauslesen konntest, bin ich alles andere als eine Morgenperson und habe daher mehr Energie für Sport in den späten Nachmittagsstunden.

Frühstück

Gesundes Frühstück
Ein gesundes Frühstück am Morgen spendet neue Energie

Für viele gilt die erste als die wichtigste Mahlzeit des Tages und sollte daher auf keinen Fall ausgelassen werden. Schließlich kannst du bei einem gesunden Frühstück neue Energien tanken und mit neuer Konzentration in den Tag starten.

Ob du gleich nach dem Aufstehen frühstückst oder erst später eine Frühstückspause einlegst, ist dabei ganz dir und deinen Präferenzen überlassen. Wichtig ist nur, dass dein Frühstück gesund ist. Frisches Obst, Müsli oder Vollkorn eignen sich hierbei nur allzu gut, um langanhaltende Energien und somit mehr Konzentrationsfähigkeit zu liefern.

To-Do-Liste

Kreatives schreiben, rotes Buch, To-Do Liste

Ein weiterer Punkt auf unserer Liste ist eine To-Do-Liste führen. Dies muss aber nicht unbedingt eine herkömmliche Liste sein, sondern kann auch ein Kalender, ein Journal oder ein digitales Dokument oder eine App sein. Wichtig ist nur, dass du genau weißt, was wann zu tun ist. Außerdem solltest du kenntlich machen, welches dabei die wichtigste Aufgabe des Tages ist.

Erfolgreiche Leute haben ihre Aufgaben und To-Dos immer voll im Überblick oder sogar jemanden dafür angestellt, ihre Tätigkeiten im Überblick zu behalten und sie über den Ablauf zu informieren.

Extratipps zur To-Do-Liste

  • Erledige die wichtigste Aufgabe des Tages zuerst. Falls deine Tätigkeiten des gleichen Wichtigkeitsgrad haben, solltest du die lästigste Aufgabe zuerst erledigen. Nachdem die Aufgabe, auf die du am wenigsten Lust hattest, nämlich weg ist, wirst du dich gleich produktiver fühlen, die restlichen Aufgaben auf deiner Liste zu erledigen.
  • Vielen hilft eine Aufgabenliste in einem guten alten Notizbuch oder Kalender, da das Durchstreichen der erledigten Aufgaben sehr befriedigend sein kann.
  • Einige schwören auf das Führen eines Bullet Journals, da das Umsetzen von Notizen auf noch kreativere Art geschieht

Informationen

Frau von Hinten, Buch lesen, Lernen

Man lernt nie aus. Das beweisen auch unsere fünf erfolgreichen Menschen, die sich täglich mit den neusten Informationen versorgen. Diese Informationen können ganz unterschiedlicher Natur sein. Während einige die täglichen Nachrichten verfolgen, ignorieren einige diese vollkommen, um sich positiveren Informationen zuzuwenden.

Ob das Lesen eines Sachbuches oder Ratgebers, das Schauen einer interessanten Dokumentation, Webinars, Kurse, Podcasts oder Audiobooks liegt dabei ganz an dir. Such gezielt nach den Informationen, die dich interessieren und dich weiterbringen.

Die Informationssuche und tägliche Weiterbildung müssen jedoch nicht immer während der Morgenstunden passieren. Baue sie in deinen Tag ein, wie es dir am besten passt.

Extratipp zu Informationen

  • Podcasts und Hörbücher können auch während anderer Tätigkeiten, wie z.B. dem Weg zur Arbeit oder während des Saubermachens konsumiert werden und sind daher super praktisch.

Welchen dieser Schritte möchtest du von nun an in deine Morgenroutine einbauen? Oder hast du vielleicht sogar noch einen eigenen Tipp für uns, der deinen Morgen produktiver macht? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen!

 

effiziente Morgenroutine Pin

Related Posts

Schreibe einen Kommentar