Wasserkocher entkalken – Essig & andere bewährte Methoden

Affiliate links
Dieser Post könnte Affiliate Links enthalten. Wenn Du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision ohne Extrakosten für dich. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich werde jedoch nur Produkte und Services empfehlen, von denen ich selbst überzeugt bin. Vielen Dank für Dein Vertrauen.

Wer kennt es nicht, selbst in Gebieten mit dem besten Leitungswasser hat sich bereits nach einigen Wochen eine weiße Schicht im Wasserkocher abgesetzt. Bei dieser weißen Schicht handelt es sich natürlich um Kalk.

Um seine Lebensdauer zu verlängern solltest du daher regelmäßig den Kalk aus deinem Wasserkocher entfernen. Wie du dir wahrscheinlich schon gedacht hast, gibt es verschiedene Methoden zum sogenannten Wasserkocher entkalken. Essig ist da nur eine von diversen Möglichkeiten.

Wie immer haben wir für dich verschiedene Methoden zum Wasserkocher reinigen getestet. Bevor wir dir aber die besten Möglichkeiten zum Wasserkocher entkalken vorstellen, wollen wir uns erst einmal damit beschäftigen, was genau es mit dem Kalk eigentlich auf sich hat.

Warum habe ich Kalk im Wasserkocher?

Je härter die Wasserqualität in deiner Region ist, desto mehr Kalk setzt sich in deinem Wasserkocher ab. Aber nicht nur der Wasserkocher ist von der Verkalkung betroffen, sondern auch deine Waschmaschine sollte regelmäßig entkalkt werden.

Bei dem Kalk handelt es sich um Calciumcarbonat, dass sich beim Erhitzen vom Wasser löst. Aus diesem Grund setzt sich der Kalk auch gerne am Boden, bzw. an den Heizstäben deines Wasserkochers ab, da es hier am heißesten ist.

Sobald das Wasser erhitzt wird, löst sich das Calciumcarbonat vom Wasser und beginnt sich als Kalk abzusetzen. Dies geschieht jedoch erst bei Temperaturen über 65 °C.

Warum muss ich den Kalk entfernen

verkalkter Wasserkocher von Innen
So sieht ein stark verkalkter Wasserkocher aus

Obwohl der Kalk nicht gesundheitsschädlich für uns Menschen ist, solltest du deinen Wasserkocher regelmäßig entkalken. Zum einen kann der Kalk nämlich den Geschmack des Wassers negativ beeinträchtigen. So wird hartes, bzw. stark verkalktes Wasser meist als weniger rein wahrgenommen and weiches kalkarmes Wasser. Darüber hinaus gibt es durchaus schöneres als Kalkstückchen, die in deiner Tasse Tee herumschwimmen, findest du nicht?

Ein weiterer Grund zum Kalk entfernen aus dem Wasserkocher ist, dass der abgesetzte Kalk das Erhitzen des Wassers verlangsamt. Hierbei kann es schnell zu erhöhten Energiekosten und längeren Wartezeiten kommen. Andere Wasserkocher messen die Wassertemperatur nicht nach und so kann es passieren, dass der Wasserkocher auf Grund der Kalkschicht ausgeht, bevor das Wasser wirklich gekocht hat.

Wie kann ich Kalkreste im Wasserkocher vermeiden?

Natürlich gibt es auch einen praktischen Tipp, damit sich erst gar nicht so viel Kalk am Boden deines Wasserkochers absetzt. Koche nur so viel Wasser auf, wie du auch wirklich brauchst. Auf diese Art und Weise kann sich der Kalk aus dem übriggebliebenen Wasser nicht am Boden deines Wasserkochers absetzten.

Natürlich kannst du das übriggebliebene Wasser aber auch abgießen. Um Wasserverschwendung zu vermeiden kannst du es aber auch auffangen und z.B. zum Gießen deiner Pflanzen (natürlich erst abkühlen lassen!) oder zum Abwaschen verwenden.

Wasserkocher entkalken – Essig Methode

sauberer Wasserkocher von Innen
Nach der Entkalkung sieht der Wasserkocher wieder aus wie neu

Unsere liebste – und in unseren Augen einfachste – Methode zum Entkalken des Wasserkochers ist Essig. Um den Wasserkocher mit Essig zu entkalken brauchst du einen einfachen handelsüblichen Essig, Wasser und natürlich deinen Wasserkocher.

  1. Fülle den Wasserkocher mit Wasser und gib ein paar 2-3 Esslöffel Essig hinzu.
  2. Lass das Wasser nun aufkochen.
  3. Lass das Essigwasser ca. 10 Minuten einwirken.
  4. Anschließend kannst du das Wasser abgießen. Im besten Fall glänzt dein Wasserkocher nun wie neu.
  5. Falls sich noch immer ungelöster Kalk im Wasserkocher befindet, kannst du mit einer Spülbürste nachhelfen.
  6. Spül den Wasserkocher nun mehrmals mit klarem Wasser aus. Noch schneller geht es, wenn du das Wasser einmal aufkochen lässt und dann abgießt – wir wollen ja nicht, dass dein nächster Tee nach Essig schmeckt.

Weitere Methoden, um Kalk aus dem Wasserkocher zu entfernen

Wie gesagt, unsere Lieblingsmethode ist auf jeden Fall der Essig. Es gibt aber noch andere Arten, um den hartnäckigen Kalk loszuwerden.

Den Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken

Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken, Zitrone vor blauem Hintergrund

Ähnlich wie Essig hat auch Zitronensäure eine entkalkende Wirkung. Ein großer Vorteil der Zitronen ist, dass sie im Gegensatz zum Essig einen angenehmen Duft verbreiten.

  1. Fülle den Wasserkocher mit Wasser und gib ein paar 2-3 Esslöffel Zitronensäure hinzu.
  2. Erhitze das Gemisch im Wasserkocher (nicht aufkochen lassen).
  3. Lass das Zitronensäure ca. 10 Minuten einwirken.
  4. Anschließend kannst du das Wasser abgießen. Im besten Fall glänzt dein Wasserkocher nun wie neu.
  5. Falls sich noch immer ungelöster Kalk im Wasserkocher befindet, kannst du mit einer Spülbürste nachhelfen.
  6. Spül den Wasserkocher nun mehrmals mit klarem Wasser aus. Noch schneller geht es, wenn du das Wasser einmal aufkochen lässt und dann abgießt.

Mit Zitronenscheiben entkalken

Keine Zitronensäure im Haus? Dann tun es auch Zitronenscheiben.

  1. Schneide eine halbe Zitrone in Scheiben.
  2. Bei starker Verkalkung kannst du die Zitronenscheiben nun direkt über den Boden des Wasserkochers reiben, so dass der Saft der Zitronen austritt. Bei leichter Verkalkung folge Schritt 3.
  3. Fülle den Wasserkocher mit Wasser und gib ein paar der Zitronenscheiben hinzu.
  4. Erhitze das Gemisch im Wasserkocher (nicht aufkochen lassen).
  5. Lass das Zitronensäure ca. 10 Minuten einwirken.
  6. Anschließend kannst du das Wasser abgießen und die Zitronenscheiben entfernen. Im besten Fall glänzt dein Wasserkocher nun wie neu.
  7. Falls sich noch immer ungelöster Kalk im Wasserkocher befindet, kannst du mit einer Spülbürste nachhelfen.
  8.  Spül den Wasserkocher nun mehrmals mit klarem Wasser aus. Noch schneller geht es, wenn du das Wasser einmal aufkochen lässt und dann abgießt.

Nutze einen Entkalker

Statt auf Hausmittel zu setzen kannst du natürlich ebenfalls einen professionellen Entkalker nutzen. Du findest ihn in vielen Supermärkten, Drogerien oder online hier.

Folge einfach der Beschreibung auf der Packung.

Wasserkocher mit Natron entkalken

Wasserkocher mit Natron entkalken, Natron mit Limonen im Hintergrund

Natron ist ein echter Alleskönner im Haushalt. Auch zum Entkalken deines Wasserkochers ist es daher perfekt geeignet.

  1. Fülle den Wasserkocher mit Wasser (nicht bis zum Limit füllen!) und gib 2-3 Teelöffel Natron (oder handelsübliches Backpulver) hinzu.
  2. Lass das Wasser nun aufkochen.
  3. Lass das Natrongemisch ca. 5 Minuten einwirken.
  4. Anschließend kannst du das Wasser abgießen. Im besten Fall glänzt dein Wasserkocher nun wie neu.
  5. Falls sich noch immer ungelöster Kalk im Wasserkocher befindet, kannst du mit einer Spülbürste nachhelfen.
  6. Spül den Wasserkocher nun mehrmals mit klarem Wasser aus. Noch schneller geht es, wenn du das Wasser einmal aufkochen lässt und dann abgießt.

Den Wasserkocher mit Gebissreiniger entkalken

  1. Fülle den Wasserkocher mit Wasser (nicht bis zum Limit füllen!)
  2. Gib nun 1-2 Tabletten Gebissreiniger hinzu.
  3. Lass das Gemisch mehrere Stunden oder über Nacht einwirken.
  4. Gieß das Wasser nun ab.
  5. Falls der Kalk noch immer nicht komplett verschwunden ist, kannst du zusätzlich eine Spülbürste nutzen.
  6. Gib frisches Wasser in den Wasserkocher und lass dieses aufkochen, um die Reste des Gebissreinigers zu entfernen.
  7. Gieß das Wasser ab.

Kalk entfernen mit Aspirin

  1. Fülle den Wasserkocher mit Wasser (nicht bis zum Limit füllen!).
  2. Gib nun 1-2 Tabletten Aspirin hinzu.
  3. Lass das Gemisch mehrere Stunden oder über Nacht einwirken.
  4. Gieß das Wasser nun ab.
  5. Falls der Kalk noch immer nicht komplett verschwunden ist, kannst du zusätzlich eine Spülbürste nutzen.
  6. Gib frisches Wasser in den Wasserkocher und lass dieses aufkochen, um die Reste der Aspirintabletten zu entfernen.
  7. Gieß das Wasser ab.

Wasserkocher entkalken Pin

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

shares